Die Costa Verde in Sardinien

Costa Verde
Sard-Costa-VerdeDas Naturschutzgebiet Marina di Arbus im Golf von Oristano auch Costa Verde genannt, wird dieses Jahr seinem Namen bestimmt alle Ehre gebühren und schön grün sein, nachdem der Frühling sich Zeit gelassen und viel Regen niedergelassen hat. Normalerweise ist eigentlich das Grün des Meeres gemeint, welches ein traumhaftes Panorama zusammen mit den großen weißen Sanddünen ergibt. Die endloslange erscheinende Sanddünenlandschaft…  erstreckt sich über ca.50 km. Die faszinierende Landschaft bietet eine optimale Oase, um Ruhe und Entspannung zu genießen. Man nennt diese Gegend auch die Sahara von Sardinien. Seit 1997 ist diese kilometerlange Küste ein naturgeschützter Geopark, mit Glück begegnet man hier sogar einem sardischen Hirsch und damit ist in diesem Fall das Tier gemeint. Grosse Schildkröten und rosafarbene Flamingos gehören zu den weiteren geschützten Bewohnern der Küste. Die Costa Verde ist im Vergleich zur Costa Smeralda und anderen berühmten Orten Sardiniens noch sehr unbekannt. Die Wasserqualität ist hervorragend und gehört laut Legambiente zu den 10 besten von ganz Italien. Die Strände Is Arenas und Piscinas gehören nur zu einigen der nennenswerten. Die Natur bietet Ihnen eine Fauna aus Wacholder- und Ginsterbüschen, Corbezzolo ähnlich Kirschbäumen und viel weiterer mediterraner Macchia.
(Quelle: lacostaverde.it; Dove´di corriere della sera:Sardegna sconosciuta)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.