Karneval auf Sardinien

Sartigia5Am Faschingssonntag und -Dienstag findet jedes Jahr in Sardinien seit ca.1600 die SARTIGLIEDDA DI ORISTANO  statt. Es ist eines der spannendsten Karnevalsereignisse der Insel.

Wir haben es für Sie auch dieses Jahr wieder persönlich besucht.  Es ist ein farbenprächtiges Turnier bei welchem in historischen Kostümen maskierte Reiter in vollem Galopp einen aufgehängten Silberstern mit einer Lanze aufzuspießen. Das Wort Sartiglia ist hergeleitet von der lateinischen Sprache und bedeutet „Glück“ (Sors). Dieser Wettkampf hat mit dem kommenden Ernteglück zu tun. Je mehr Sterne aufgespießt werden, je reicher fällt die Ernte aus. Das Fest wird auch im Sommer –im August- im Rahmen der Festa del Mare wiederholt, hat dann aber nichts mehr mit dem Ernteglück, sondern mit Tourismus und schönem Wetter zu tun.

Es ist auch ein Fest für die Augen: Frauen in wunderschönen

Kostümen, toll geschmückte Pferde und Reiter mit weißen Karnevalsmasken. Eine Art Pferderennen in der Innenstadt von Oristano. Ähnlich dem Pferderennen in Siena.

Der Held des Tages ist der Schlosser Su Cumponidori – der Waffenmeister. Wenn die Karnevalszeit beginnt, wird ihm dieses Amt anvertraut. Warum? Weil er meisterhaft Reiten kann.

Um 11:00 Uhr wird er öffentlich von einigen jungen Frauen eingekleidet.

Das historische Kostüm wirkt zweideutig: Halb Mann, halb Frau, mit einem Brautschleier, einem Zylinder und einem Veilchenstrauß in der Hand.

Er darf den Boden bis zum Ende des Turniers nicht mehr berühren, daher wird er getragen und in den Sattel gehoben. Er wird von seinen beiden Stellvertretern Su Segundu und Su Terzu sowie einem ganzen Schwung bunte Reiter, Trommelwirbel und Fanfarenstößen begleitet.

Die Pariglie sind nicht ganz ungefährlich und erfordern jede Menge Geschick. Leider ist in dieses Jahr ein Unfall gekommen.  Ein Pferd ist gegen eine Mauer gestürzt und gestorben.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.